Folgende Inhalte finden Sie auf dieser Seite:

Kinderkrippe Denkendorf Bau

 

1. Bring- und Abholzeiten

Die Öffnungszeiten richten sich nach dem Bedarf der Eltern.

Tägliche Öffnungszeit in der Krippe

Montag – Donnerstag:
Freitag

Frühdienst:

1. Bringzeit:
2. Bringzeit:

1. Abholzeit:
2. Abholzeit:
3. Abholzeit:

7.00 Uhr  -  16.15 Uhr
7.00 Uhr  -  14.15 Uhr

7.00 Uhr  -   7.40 Uhr

7.45 Uhr  -   8.15 Uhr
8.45 Uhr  -   9.00 Uhr

11.45 Uhr  - 12.00 Uhr
14.00 Uhr  - 14.15 Uhr
16.00 Uhr  - 16.15 Uhr

Aus Gründen der Sicherheit ist das Gartentor außerhalb der Bring- und Abholzeiten zugesperrt. Dies geschieht durch eine elektrische Schließanlage, die mit einer Zeitschaltuhr gesteuert wird. Außerhalb der Buchungszeiten kann die Beaufsichtigung der Kinder durch das Personal nicht gewährleistet werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass alle Kinder pünktlich abgeholt werden. Die Eltern sind verpflichtet, die Buchungszeiten einzuhalten. Im Interesse des Kindes und gemäß der pädagogischen Zielsetzung soll die Einrichtung regelmäßig besucht werden.


zurück nach oben

 

2. Tagesablauf in der Kinderkrippe


Besondere Angebote / Aktionen siehe hier

 

 

7.00 - 7.40

 

Frühdienst
Die ersten Kinder kommen in die Kinderkrippe, jeder in seine Gruppe - individuelles verabschieden von den Eltern, Freispiel, harmonische Atmosphäre, Musik

7.45 - 8.15

1. Bringzeit

 8.15 - 9.00

Es gibt jeden Tag ein  frisch zubereitetes Frühstück, an dem jedes Kind teilnehmen kann.
Montag: Müslitag / Donnerstag: Sipl-Semmel-Brezen Tag

8.45 - 9.00

2. Bringzeit

9.00 - 9.30

Morgenkreis (Begrüßung, Fingerspiele, Kreisspiele, Lieder, Besprechung Tagesablauf, Geburtstagsfeiern, Jesuskerze, Gebet...)

 

 

9.30 - 11.00

Pädagogische Kernzeit, in der die unterschiedlichsten Aktionen stattfinden, z.B. Projektwochen, erweitertes Freispiel, Gesprächskreise, diverse Feste wie Nikolaus- oder Weihnachtsfeier, Ausflüge im Freien, pädagogische Angebote, Freispiel, Klettern, Toben, Turnen, Fahrzeuge fahren, Bücher anschauen, Kuscheln...

Wickeln mit Massage, Kinesiologie oder PEKiP-Übungen

 11.00 - 11.45

Aufräumen - Tisch decken und vorbereiten

Mittagessen, frisch zubereitetes Essen der Metzgerei "Gehr",
Flaschen- bzw. Breikost je nach Bedarf

 11.45 -12.00

Nach dem Zähneputzen gehen die Kinder schlafen - bzw.

1. Abholzeit

 ab 13:00

Wenn die ersten Kinder aufstehen findet Freispielzeit bzw. Einzelförderung statt.

14.00 - 14.15

2. Abholzeit

 ca. 14.30

Obstmahlzeit essen / Teepause

 ab 15.00

Freispiel, pädagogische Angebote drinnen und draußen Wickeln mit Massagen, Kinesiologie oder PEKiP-Übungen

16.00 - 16.15

3. Abholzeit

zurück nach oben

 

3. Beiträge in der Kinderkrippe

Monatliche Elternbeiträge gestaffelt nach wöchentlicher Durchschnittsbuchung:

Wochenstunden Gesamtbeitrag
   
bis 20 Std wöchentlich 165,- €
bis 25 Std wöchentlich 175,- €
bis 30 Std wöchentlich 185,- €
bis 35 Std wöchentlich 195,- €
bis 40 Std wöchentlich 205,- €
bis 45 Std wöchentlich 215,- €
bis 50 Std wöchentlich 225,- €

Beitrag:

2.Kind 20% Ermäßigung / 3.Kind frei = Gesamt-Gemeindebereich!

Gastkindbeitrag = 30% Zuschlag - Ermäßigung im Einzelfall möglich!

Aufnahmegebühr:                                       10,00 € einmalig
Zusatzbuchungen:                                      5,00 € pro Stunde
Mittagessen und Frühstück:                      3,20 € pro Tag

Der Beitrag gehört zu den gesamten Betriebskosten der Einrichtung und ist deshalb auch während der Schließungszeiten, insbesondere im Monat August, bei vorübergehender Schließung oder längerem Fehlen des Kindes und persönlicher Urlaubsplanung zu bezahlen. Die Beiträge sind am Anfang jeden Monats durch Einzugsverfahren zu begleichen. In Absprache mit der Leitung kann der Beitrag auch bar bezahlt, bzw. überwiesen werden. Der Jahresbeitrag wird in 12 Monatsbeiträgen erhoben.

Um die Beiträge stabil zu halten, bitten wir die Eltern sich freiwillig an Gartenaktionen, Festen und Feiern zu beteiligen, sowie uns bei Renovierungsarbeiten oder sonstigen kleineren Arbeiten zu unterstützen.

Wir weisen darauf hin, dass eine Angleichung der monatlichen Kosten an die allgemeine Kostenentwicklung erfolgen kann.

Buchungsfristen
Die gebuchten Zeiten sind  für das jeweilige Einrichtungsjahr verbindlich. Eine Erhöhung/Reduzierung der gebuchten Stunden ist nur in Sonderfällen mit Begründung und in Absprache mit der Leitung möglich. Außerdem können die gebuchten Zeiten nicht mit anderen Tagen/Zeiten getauscht bzw. ausgeglichen werden.

zurück nach oben

 

4. Informationen in der Kinderkrippe von A - Z

Allergien
Allergiekinder bringen Bettwäsche, Handtücher, Waschlappen selber mit.

Aufsichtspflicht
Während der Anwesenheit Ihres Kindes in unserer Kinderkrippe tragen wir die Aufsichtspflicht. Ihr Kind ist in dieser Zeit gesetzlich unfallversichert. Dies gilt auch für den direkten Weg in die Kinderkrippe und von dort nach Hause (Bringen und Abholen). Anders ist es jedoch bei Veranstaltungen mit den Eltern. In diesem Fall obliegt den Eltern die Aufsichtspflicht!

Beschriften
Bitte versehen Sie alle Eigentümer Ihres Kindes mit Namen.

Essen
"Flaschen- und Breikinder" bringen ihre Mahlzeiten selber mit!

Entwicklungsgespräche
Sie können jederzeit mit uns einen Termin für ein Gespräch über die Entwicklung Ihres Kindes vereinbaren.

Elternarbeit
Eltern sollen Hand in Hand mit den Mitarbeiterinnen des Hauses zum Wohle der Kinder und der gesamten Einrichtung arbeiten und sich engagieren, z.B. im Elternbeirat, bei Aktionen, Festen und Feierlichkeiten - ohne Eltern geht es nicht!

Emil-Flaschen
Jedes Kind bekomm für seine Kinderkrippenzeit eine "Emil-Flasche" von der Einrichtung gestellt. Die Flaschen werden in der Früh mit Wasser, Apfelschorle oder Tee (Kräuter-, bzw. Früchtetee) befüllt und je nach Bedarf wieder aufgefüllt. So haben die Erzieherinnen und Sie einen guten Überblick darüber, wie viel Ihr Kind am Tag getrunken hat.

Eigentumsbox
Jedes Kind hat in der Garderobe und im Waschraum eine Eigentumsbox mit allen notwendigen Utensilien. Darin verstauen Sie bitte Windeln, Feuchttücher und Ersatzwäsche. Schnullerboxen erhalten Sie bei Bedarf.

Feste / Feiern
Wir feiern mit den Kindern nicht nur kirchliche Feste, wie St. Martin, Nikolaus, Ostern, etc., sondern bereiten auch Sommerfeste, Oma-Opa-Feste, Herbstfeste, o.ä. vor. Hierbei sind wir auf die Unterstützung der Eltern angewiesen - ohne Hilfe können die Feste nicht durchgeführt werden!
Der gewählte Elternbeirat ist Vermittler, Ansprechpartner und Koordinator zwischen allen Eltern, Mitarbeitern, Leitung und Träger. Gemeinsam arbeiten alle Eltern zum Wohl der gesamten Einrichtung.

Freispielzeit
In der Freispielzeit haben die Kinder u. a. die Möglichkeit in der anderen Krippengruppe, im Kindergarten, im Gang oder mit einer Erzieherin im Bewegungsraum / in der Turnhalle bzw. im Garten zu spielen.
Freispielzeit heißt, die Kinder können den Spielpartner, den Spielort und das Spiel selbst wählen.

Frühstück
Die Kinder erhalten täglich ein Frühstück das von uns zubereitet wird. Am Montag ist Müslitag und am Donnerstag bekommen wir frische Semmeln und Brezen von der Bäckerei Sipl gesponsert. An den anderen Tagen erhalten die Kinder Obst, Joghurt, selbstgemachte Marmeladen, Wurst und Käse abwechslungsreich zur Verfügung. Es werden verschiedene Brotsorten angeboten.

Geburtstagsfeier
Jedes Kind bekommt eine individuelle Geburtstagsfeier und ein kleines Geschenk von der Kinderkrippe.

Homepage
Besuchen Sie uns doch mal auf unserer Homepage www.kindergarten-marienheim.de
Hier finden Sie aktuelle Aktionen, Informationen, Bilder und Termine auf einen Blick.
Ebenfalls können Sie Bilder ihres Kindes online bestellen.

„Ich-Buch“
Die Eltern gestalten für Ihr Kind ein sogenanntes „Ich-Buch mit Fotos von Ihrem Kind, Ihnen, Oma und Opa, dem Lieblingsspielzeug, dem Haustier, o. ä. Sie erhalten dazu eine Vorlage von der Einrichtung.

Kleidung
Bitte kleiden Sie Ihr Kind immer witterungsgemäß. Denken Sie im Sommer an Badesachen, Sonnencreme und Mütze und im Winter an Handschuhe, Schneeanzug und warme Schuhe.

Medikamente
Diese werden bei Bedarf und nur durch Unterschrift der Eltern verabreicht. Dazu müssen Sie einen entsprechenden Medikamentenzettel ausfüllen.

Monatspläne
Die aktuellen Monatspläne finden Sie auf unserer Homepage www.kindergarten-marienheim.deHier sehen Sie was diesen Monat stattfindet (Feste,Feiern,...)

Mittagessen
Die Kinder bekommen jeden Tag ein warmes Mittagessen.
Derzeit wird das Essen von der Metzgerei "Gehr" aus Kipfenberg geliefert. Es wird darauf geachtet, dass jede Mahlzeit die 3 Komponenten "Eiweiß, Vitamine und Kohlenhydrate" enthält.
Unsere Jüngsten bringen die Gläschen von zu Hause mit, welche dann in der Krippe warm gemacht werden.

Obst und Gemüse = "Magischer Obstteller"
Die Kinder erhalten als Zwischenmalzeit oder am Nachmittag zur "Teepause" Obst und Gemüse. Dies wird uns von den Eltern gesponsert.

Programm
Morgenkreis, Projekte, pädagogische Angebote und Aktionen finden täglich statt. Es wird zudem nach Bedarf gewickelt, gefüttert und geschlafen/geruht. Der Jahreskreislauf und das Kirchenjahr fließen in den Alltag kindgemäß mit ein.

Portfolio
Die Einrichtung wird ein sog. Portfolio anlegen und die gesamte Entwicklung des Kindes in der Kinderkrippe dokumentieren und für die Eltern transparent machen (Fotos, Bastelsachen, Erlebnisse, Erfahrungen, Eindrücke, Aussprüche, Entwicklungsschritte festhalten, usw.). Ein leerer Ordner (DIN A 4) wird bei der Aufnahme von den Eltern mitgebracht.

Pünktlichkeit
Bitte halten Sie sich an unsere Bring- und Abholzeiten damit wir unser Konzept und den Tagesablauf reibungslos durchführen können.

Sauberkeitsentwicklung
Die Kinder werden von uns - gemeinsam mit Ihnen - individuell bei der Sauberkeitsentwicklung begleitet.

Schlafen
Schlafkinder erhalten von der Einrichtung ein eigenes Bett mit eigener Bettwäsche. Die Eltern dürfen den Schlafplatz mit gestalten (eigene Kuschelsachen, Schlafanzug, Spieluhr, Bilder usw.).

Socken/Strumpfhose
Bitte geben Sie Ihrem Kind "Stoppersocken" als Hausschuhe mit und ziehen Sie Ihr Kind nicht zu warm an. Eine Strumpfhose ist im Haus nicht notwendig. Jeans, Rock, Kleid oder Jogginghose genügt. Beim Aufenthalt im Freien ziehen wir die Strumpfhose natürlich an!

Spenden / Geschenke
Sach- und Geldspenden werden immer gerne angenommen und für die Arbeit der Einrichtung verwendet.

Turnen
Einmal in der Woche wird mit den Kindern in der großen Turnhalle bzw. im Bewegungsraum geturnt. Bitte geben Sie Ihrem Kind ein T-Shirt und eine Turnhose im Rucksack oder Turnbeutel mit.

Umbuchungen
Ihre Buchungszeiten können nach Absprache im Einzelfall und mit entsprechender Begründung zum nächsten Monat geändert werden. Dies entscheidet die Leitung der Einrichtung. Die Zusatzkosten werden mit dem Beitrag verrechnet.

Wickeln
Die Kinder werden immer nach Bedarf, sowie grundsätzlich vor und nach dem Mittagessen, bzw. nach dem Schlafen gewickelt. Die Pflegeprodukte (Windeln, Feuchttücher, Creme usw. ) werden von den Eltern gestellt.

Zusatzbuchungen
...sind möglich, wenn die personelle und organisatorischen Möglichkeiten vorhanden sind. Im Einzelfall immer mit der Leitung abklären. Die Zusatzkosten werden mit dem Beitrag verrechnet.

zurück nach oben

 

5. Eingewöhung in der Kinderkrippe

Allgemein
Der Übergang von der Familie in die Kinderkrippe bedeutet für jedes Kind eine große Herausforderung an seine Fähigkeiten, sich an eine neu Umgebung anzupassen und Beziehungen zu fremden Personen aufzubauen. Während der ersten Zeit ist das Kind mit unbekannten Räumen, fremden Erwachsenen und anderen Kindern konfrontiert. Es muss sich an einen neuen Tagesablauf, an neue Situtionen und an die mehrstündige Trennung von den Eltern erst gewöhnen. Damit der Lern- und Anpassungsprozess für das Kind nicht mit zu großem Stress verbunden ist, setzen wir voraus, dass sich die Eltern solange Zeit nehmen bis der Eingewöhnungsprozess in der Kinderkrippe abgeschlossen ist. Kleine Kinder sind durchaus zum Aufbau neuer, zumindest "bindungsähnlicher" Beziehungen zu fremden Personen in der Lage, wie z.B. den Betreuerinnen in der Kinderkrippe. Die anwesenden Eltern werden vom Kind als "sichere Basis" für seine Anpassungsleistungen benutzt. Die Dauer der Begleitung hängt davon ab, wie lange das Kind dazu die Anwesenheit der Eltern benötigt.

1. Grundphase

Die Grundphase der Eingewöhnung dauert ca. drei Tage. Der Besuch in der Krippe sollte an den ersten drei Tagen nicht länger als eine Stunde dauern und nur langsam ausgedehnt werden. Diese Phase dient dazu, eine erste Vertrautheit mit dem neuen Ort, den anderen Kindern und seinen zukünftigen Erzieherinnen zu gewinnen. Am vierten Tag findet das erste Mal eine kurze Trennung statt. Je nachdem, wie Ihr Kind reagiert, dauert die Trennungsphase zwischen fünf und dreißig Minuten.

2. Stabilisierungsphase

Der Zeitraum der Trennung wird von nun an immer länger ausgedehnt. Gemeinsam mit der Erzieherin arbeiten Sie darauf hin, dass Ihr Kind eine verlässliche Beziehung zu den pädagogischen Fachkräften aufbaut. Auch die Pflegeroutinen werden zunehmend von den Erzieherinnen übernommen.

3. Schlussphase

Die Eingewöhnung ist dann abgeschlossen, wenn Ihr Kind die Erzieherinnen / die Gruppe als sichere Basis akzeptiert hat.

Bei Fragen und Unklarheiten stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

zurück nach oben